Das Max-Planck-Institut für Informatik, wie auch die Max-Planck-Gesellschaft als Ganzes, fördern Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Religion, Behinderung, Alter, kultureller Herkunft und sexueller Identität. In dieser Vielfalt liegt die Basis für die Spitzenforschung, die an unserem Institut geleistet wird.

 

Charta der Vielfalt

Die Umsetzung der „Charta der Vielfalt“ https://www.charta-der-vielfalt.de/ in unserem Institut hat das Ziel, ein wertschätzendes Arbeitsumfeld für alle Mitarbeitenden zu schaffen bzw. zu erhalten – unabhängig von Alter, ethnischer Herkunft und Nationalität, Geschlecht und geschlechtlicher Identität, körperlichen und geistigen Fähigkeiten, Religion und Weltanschauung, sexueller Orientierung und sozialer Herkunft.

Die Unterzeichnung der Charta bringt uns die Aufwertung des Standorts sowie ein deutschlandweites Netzwerk, das sich für Diversität und Vielfalt einsetzt. Darüber hinaus werden Aktionstage, Konferenzen, Workshops und Foren veranstaltet. Die Charta ist eine Selbstverpflichtung und unterliegt keinem Monitoring.

Die Charta wirkt nicht nur deutschlandweit. Mittlerweile haben sich viele europäische Länder der Diversity Charta angeschlossen. Eine EU Platform of Diversity Charters wird von der Europäischen Kommission koordiniert und bietet eine weitere Möglichkeit zur Vernetzung.