Chancengerechtigkeit

Das Max-Planck-Institut für Informatik, wie auch die Max-Planck-Gesellschaft als Ganzes, fördern Mitarbeiter:innen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Religion, Behinderung, Alter, kultureller Herkunft und sexueller Identität. In dieser Vielfalt liegt die Basis für die Spitzenforschung, die an unserem Institut geleistet wird.

Zu den  Chancengerechtigkeitsseiten der Max-Planck-Gesellschaft.


Gleichstellungsplan des MPI-INF

Der Gleichstellungsplan ist Teil des Bestrebens des MPI-INF, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das den unterschiedlichen Lebenssituationen der Institutsmitglieder Rechnung trägt; er entspricht damit der gesetzlich verankerten Chancengleichheit.

Chancengleichheit gestalten heißt für uns, organisatorische und strukturelle Bedingungen im Institut zu schaffen und weiterzuentwickeln, die individuelle Entwicklungsmöglichkeiten für alle Institutsmitglieder ermöglichen. Unser Ziel ist die Chancengleichheit für alle Mitarbeiter, unabhängig von ihrer Verschiedenheit. Mit dem vorliegenden Chancengleichheitsplan setzen wir die seit Jahren erfolgreiche individuelle Bedarfspolitik des Instituts fort.

Die Identifizierung und, wo immer möglich, die Beseitigung von Entwicklungsbarrieren ist eines der zentralen gemeinsamen Ziele des Instituts. Wir ermutigen alle Mitglieder des Instituts, sich an der Entwicklung der Gleichstellungspolitik zu beteiligen und auf diese Weise gleiche Bedingungen für alle Mitarbeiter fortzuführen und zu verbessern.


Den Gleichstellungsplan finden Sie in unserem Intranet.

 

Aktuell - Krieg in der Ukraine

Der Krieg zwischen Russland und der Ukraine hält uns aktuell alle in Atem. Manche aus unserem Institut kommen aus diesen Ländern oder angrenzenden Regionen und haben noch Familie und Freunde dort. Aber auch, wenn der Konflikt für manche von uns noch weit weg ist, können und sollten wir helfen. Deshalb haben wir hier ein paar Möglichkeiten zusammengetragen wie und wo man helfen kann. Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Möglichkeiten. 

 

https://ukraine.lnob.net/

https://www.drk.de/hilfe-weltweit/wo-wir-helfen/europa/ukraine-krise-humanitaere-hilfe/

https://www.facebook.com/groups/hostasister/

https://elinor.network/en/

https://mission-lifeline.de/en/news/
 

Die Refugee Law Clinic Saarbrücken sucht aktuell russische und ukrainische Muttersprachler:innen, die bei Übersetzungen helfen können. 
https://rlc-saar.de/
Kontakt: info@rlcsaar.de
 

Wenn Sie der Konflikt in irgendeiner Weise psychisch stark belastet, schauen Sie auf unserer Seite zu psychischer Gesundheit nach den vielfältigen Möglichkeiten. 


 

Kultur kann Brücken bauen und helfen, Not zu lindern. 
Am 20. März um 17 Uhr findet auf Einladung der Musikfestspiele Saar ein Konzert in der Alten Schmelz in St. Ingbert statt. 
Es spielt das Nationale Kammerorchester der Ukraine, das sich auf einer Europa Tournee befand und keinen Weg derzeit 
in die Heimat sieht. Der komplette Erlös des Konzerts ist für Kinder aus der Ukraine bestimmt. So lange die emotionalen Kräfte 
noch halten, möchte das Orchester für sein Land spielen. 
Es gibt Karten zu 100, 50 und 30 Euro. 

www.herzenssache.de/foerderung/artikel-fluechtlingshilfe-fuer-kinder-aus-der-ukraine-100.html 


Kartenreservierungen möglich unter info@musikfestspiele-saar.de  Es sind auch Karten an der Abendkasse  erhältlich.
Ein Orchester aus Kiew in dieser Notsituation zu Gast zu haben, ist für unsere Region ein besonderes Momentum 
mit dem wir unsere uneingeschränkte Solidarität unter Beweis stellen können. Hier setzen wir auf jeden Einzelnen, 
der davon erfährt, in seinem Umfeld davon erzählt und auch für einen Besuch als Unterstützer aktiv wirbt.

Kontakt am Institut

Alexandra Klasen-Schmitt

Gleichstellungsbeauftragte MPI für Informatik

Zimmer 114, Campus E1 5

D - 66123 Saarbrücken

Telefon: +49 681 9325-5700

 

Iris Wagner

Deputy Equal Opportunities Officer MPI for Informatics

Room 502,Campus E1 4

D - 66123 Saarbrücken

phone: +49 681 93253500 

 

Claudia Hesse

Deputy Equal Opportunities Officer MPI for Informatics

Room 108, E 1.5

D - 66123 Saarbrücken

phone: +49 681 9325 5703

 

Sie können uns auf folgende Weise kontaktieren: 

  • via Mail
  • via Telefon
  • Treffen in unseren Büros
  • Zoom-Meeting
  • Treffen in Ihrem Büro
  • Treffen in einem neutralen Raum im Institut

In jedem Fall werden wir die Privatsphäre wahren. Aktuell arbeiten wir an einer Möglichkeit, auch anonym mit uns zu kommunizieren.