Chancengerechtigkeit

Das Max-Planck-Institut für Informatik, wie auch die Max-Planck-Gesellschaft als Ganzes, fördern Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Religion, Behinderung, Alter, kultureller Herkunft und sexueller Identität. In dieser Vielfalt liegt die Basis für die Spitzenforschung, die an unserem Institut geleistet wird.

Zu den  Chancengerechtigkeitsseiten der Max-Planck-Gesellschaft.

Neuigkeiten

Wahl der Gleichstellungsbeauftragten
Ihr könnt bald eine neue Gleichstellungsbeauftragte bzw. zwei Stellvertretungen für Euer Institut wählen. Der offizielle Aufruf zur Wahl wird in den kommenden Wochen erfolgen.

Das Amt der Gleichstellungsbeauftragten ist ehrenamtlich.

 
Gemäß dem Bundesgleichstellungsgesetz sind leider weiterhin nur Frauen wählbar und wahlberechtigt.
Wir würden für die Zukunft vorschlagen, dass die gewählten Gleichstellungsbeauftragten ein Equal Opportunity Board errichten, in dem sich Mitarbeiter (alle Geschlechter) verschiedener Gruppen einbringen können, und somit noch besser die Belange aller gehört werden und die Arbeit auch verteilt wird.

Wir freuen uns auf Eure Kandidatur!

Bei Interesse oder Fragen an der Position, kontaktiert uns unter equal-opportunities@mpi-inf.mpg.de.


Bleibt gesund!

Kontakt am Institut

Alexandra Klasen-Schmitt

Gleichstellungsbeauftragte MPI für Informatik

Zimmer 114, Campus E1 5

D - 66123 Saarbrücken

Telefon: +49 681 9325-5700

Anna Hake

Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte MPI für Informatik

Zimmer 523, Campus E1 4

D - 66123 Saarbrücken

Telefon: +49 681 9325-3125

E-Mail:  

Bei allgemeinen Anliegen: diversity(at)mpi-klsb.mpg.de

Bei vertraulichen oder privaten Anliegen kontaktieren Sie Alexandra Klasen-Schmitt bitte direkt: aklasen(at)mpi-klsb.mpg.de

Gleichstellungsplan des MPI-INF

Der Gleichstellungsplan ist Teil der Anstrengungen des MPI-INF, eine Arbeitsumgebung zu schaffen, die der unterschiedlichen Lebenssituation der Institutsangehörigen gerecht wird; er trägt somit der gesetzlich verankerten Chancengerechtigkeit Rechnung.

Wir verstehen unter Gleichstellungspolitik das Etablieren und Ausgestalten von organisatorischen und strukturellen Bedingungen innerhalb des Instituts, so dass individuelle Entwicklungsmöglichkeiten für alle Institutsangehörigen ermöglicht werden. Unser Ziel ist die Chancengerechtigkeit für alle Mitarbeiter/innen unabhängig von deren Diversität. Mit diesem Gleichstellungsplan führen wir die seit Jahren erfolgreiche Institutspolitik der individuellen Förderung fort.

Das Erkennen und wo möglich die Beseitigung von Entwicklungshemmnissen ist eines der zentralen gemeinsamen Ziele des Instituts. Wir ermutigen alle Institutsangehörigen, an der Ausgestaltung der Gleichstellungspolitik mitzuwirken, und dadurch chancengerechte Bedingungen für alle Beschäftigten zu erhalten und weiterzuentwickeln.


Den Gleichstellungsplan finden sie in unserem Intranet.